Zur Startseite

Beauftragung


Juristische Beratungen erhalten Sie bei mir z.B. per E-Mail, Telefon oder Videokonferenz.


Der Ablauf in 5 Schritten:
(Bitte Informieren Sie sich vor Ihrer Beratungsanfrage über die Hinweise zum Datenschutz.)


1. Kontaktieren Sie mich zunächst per E-Mail oder Telefon
Im ersten Schritt kontaktieren Sie mich bitte am besten per E-Mail. Schildern Sie mir Ihren Fall bzw. Ihre Frage oder Ihr Anliegen. Fügen Sie relevante Unterlagen bei. Bedenken Sie, dass eine unverschlüsselte Übermittlung von Daten per E-Mail ein Sicherheitsrisiko für die Vertraulichkeit Ihrer Daten bedeuten könnte.

Sofern Sie lediglich eine einzelne Rechtsfrage haben oder Sie mir Ihr Anliegen per Telefon schildern möchten, können Sie mich selbstverständlich auch anrufen: 02508-999046.
Meine Telefonzeiten sind in der Regel Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9-13 Uhr und (auch freitags) 15-17 Uhr.
Sollten Sie mich einmal nicht erreichen, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich rufe Sie so schnell wie möglich zurück.



2. Erhalten Sie von mir Informationen zu den Konditionen und Kosten
Sofern Ihre erste Anfrage per E-Mail erfolgte, mache ich mir zunächst einen Eindruck von Ihrem Anliegen. Gegebenenfalls bitte ich Sie gezielt um weitere Informationen und/oder die Erteilung einer Vollmacht.

Anschließend informiere ich Sie darüber, ob ich Ihnen weiterhelfen kann, zu welchen Konditionen ich für Sie tätig werden würde und welche Kosten in etwa entstehen.
Allgemeine Informationen zu den Kosten finden Sie hier.

Bei telefonischen Anfragen führe ich die Beratung in der Regel direkt durch, soweit Ihr Anliegen hierfür geeignet ist.
Nachdem Sie Ihren Fall dargestellt haben, gebe ich Ihnen zunächst eine Rückmeldung dazu, ob ich Ihnen am Telefon direkt und abschließend weiterhelfen kann.
Sollte dies der Fall sein, werde ich Sie über die Kosten des Beratungsgesprächs informieren und Sie können sich entscheiden, ob ich die Beratung durchführen soll. Erst, wenn ich dann mit der Beratung begonnen habe, werden Kosten fällig.
Sofern ich Ihnen nicht sofort weiterhelfen kann, weil bspw. zunächst von Ihnen Unterlagen übermittelt werden müssen, informiere ich Sie nach Eingang dieser Unterlagen über die voraussichtlichen Kosten und die Konditionen. 


3. Entscheiden Sie über die Beauftragung
Nachdem Sie alle Informationen zur Mandatserteilung von mir erhalten haben, können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie mich beauftragen bzw. mir das Mandat erteilen möchten. Das geht unkompliziert per E-Mail. 


4. Lassen Sie mich für Sie tätig werden
Nach Ihrer Auftragserteilung werde ich in der vereinbarten Weise für Sie tätig. Ich beurteile also z.B. den von Ihnen mitgeteilten Sachverhalt auf die von Ihnen gestellten Rechtsfragen, prüfe die von Ihnen übermittelten Verträge oder erstelle die Vertragswerke. Gegebenenfalls fordere ich weitere Informationen oder Unterlagen bei Ihnen an.


5. Erhalten Sie von mir das Ergebnis: Per E-Mail, Telefon oder Videokonferenz
Bei der Auftragserteilung tauschen wir uns darüber aus, bis wann Sie mein Arbeitsergebnis benötigen. Außerdem äußern Sie sich dazu, auf welchem Weg Sie dieses erhalten und ggf. besprechen möchten. Hierfür stehen insbesondere drei Wege zur Verfügung:

- ein Telefongespräch
- eine schriftliche Zusammenfassung per E-Mail oder
- eine ZOOM-Konferenz

Sofern wir nichts Abweichendes vereinbart haben, gehe ich stets davon aus, dass die Mitteilung per E-Mail erfolgen soll. Eine solche ist besonders von Vorteil, wenn Sie das Ergebnis dauerhaft zur Verfügung haben möchten.
Für die Besprechung von Vertragsentwürfen eignet sich oft ein Telefonat gut.
Eine Video-Konferenz bietet sich immer dann an, sofern weitere Personen in die Mitteilung des Ergebnisses einbezogen werden sollen. Eine Videokonferenz ist aber auch persönlicher als ein Telefonat und kann daher bei besonders sensiblen Themen von Vorteil sein.
Die Videokonferenzen erfolgen stets Ende-zu-Ende-verschlüsselt und sind daher nach dem aktuellen Stand der Technik hinsichtlich der Wahrung der Vertraulichkeit sicher.
Alles was Sie für eine Videokonferenz benötigen, ist ein Internetanschluss, ein entsprechendes Endgerät (z.B. ein Mobiltelefon oder ein Notebook) und eine entsprechende App, die ich Ihnen nach der Auftragserteilung ggf. nenne.

Nach Abschluss des Mandats erhalten Sie von mir per Briefpost eine Rechnung.
Anrufen oder E-Mail schreiben!
Mehr erfahren über das Zertifikat
Frank Bauchrowitz - Musik kopieren, aufführen, downloaden - alles verboten?